Taucheruhr Test

Die besten Taucheruhren 2020 im Test

von | Zuletzt aktualisiert

Du bist auf der Suche nach einer schicken und robusten Taucheruhr? Hier findest Du die beliebtesten Taucheruhren 2019.

Auf den ersten Blick lassen sich die 10 besten Taucheruhren kaum unterscheiden – doch der Teufel steckt im Detail.

Taucheruhr Test

Ich zeige Dir jetzt, worauf Du vor dem Kauf einer Taucheruhr unbedingt achten musst, damit Du mit Deiner neuen Lieblingsuhr noch lange zufrieden bist.

Gerade was die Wasserdichtigkeit der Taucheruhren angeht, kommt es bei Uhren Einsteigern zu Missverständnissen.

Die wichtigste Erkenntnis dabei: Die angegebene Wasserdichtigkeit in Meter (z. B. 200 Meter) ist nicht mit der tatsächlichen Tauchtiefe gleichzusetzen.

Logischerweise spielt die Wasserdichtigkeit bei einer Taucheruhr eine wichtige Rolle. Wie Du Deine Armbanduhr am besten vor Wasser schützt, erfährst Du in meinem ausführlichen Artikel über wasserdichte Uhren.

Auf die 6 besten Taucheruhren gehe ich gleich im Detail ein. So erfährst Du in der Praxis, wie sich die Taucheruhren unterscheiden und welches Modell am besten zu Dir passt.

Die besten Taucheruhren 2020

Gigandet 30 bar, AutomatikAUF AMAZON ANSEHEN
Dugena 10 bar, AutomatikAUF AMAZON ANSEHEN
Seiko 10 bar, AutomatikAUF AMAZON ANSEHEN
Invicta 10 bar, QuarzAUF AMAZON ANSEHEN
Victorinox 20 bar, QuarzAUF AMAZON ANSEHEN
Citizen 20 bar, SolarAUF AMAZON ANSEHEN
Festina 20 bar, QuarzAUF AMAZON ANSEHEN
Certina 30 bar, AutomatikAUF AMAZON ANSEHEN
Tissot 30 bar, QuarzAUF AMAZON ANSEHEN
Citizen 30 bar, QuarzAUF AMAZON ANSEHEN

Was ist eine Taucheruhr?

Damit eine Armbanduhr offiziell Taucheruhr genannt werden darf, muss diese Uhr bestimmte Auflagen erfüllen.

Vor dem Kauf einer Taucheruhr solltest Du daher zu aller erst darauf achten, ob die Uhr nach ISO oder DIN-Norm geprüft ist.

Hier sind die 6 wichtigsten Merkmale einer geprüften Taucheruhr:

1. Wasserdicht min. bis 20 bar

2. Die Tauchdauer muss einstellbar sein (Taucherlünette)

3. Druckprüfung über min. 2 Stunden

4. Zeiger und Lünette müssen bei Dunkelheit ablesbar sein

5. Die Uhr muss antimagnetisch und stoßsicher sein

6. Die Taucheruhr muss 24 Stunden im Salzwasser aushalten

Wie Du siehst, wird eine zertifizierte Taucheruhr ausgiebig geprüft. In meinem Taucheruhr Test gibt es nicht geprüfte Taucheruhren. Diese “Look-Alike” Taucheruhren sind meist eine günstige Alternative zu einer echten Taucheruhr.

Wissenswertes & Tipps für den Kauf einer Taucheruhr

Eine echte Taucheruhr verfügt über eine drehbare Lünette, welche Sie aus Sicherheitsgründen ausschließlich gegenläufig des Uhrzeigersinns verstellen können. Diese einseitig drehbare Lünette ist mit einer Null-Markierung, meist ein weißes Dreieck, ausgestattet. Mit dem Drehring markiert der Taucher den Stand des Minutenzeigers beim Abtauchen. Unter Wasser kann dieser dann ablesen, wie lange er bereits taucht.

Eine verschraubte Krone dichtet die größte Schwachstelle der Taucheruhr zuverlässig ab. Ist diese zugeschraubt, so können Sie diese nicht mehr drehen und die Zeiger lassen sich nicht mehr einstellen. Dafür ist die Taucheruhr deutlich wasserdichter.

Daran erkennst Du eine wertige Taucheruhr

1. Die Taucheruhr muss über eine verschraubte Krone verfügen

2. Die Leuchtfarbe auf den Zeigern muss hell genug sein

3. Die Lünette sollte sich wie geschmiert drehen lassen

4. Taucheruhren sollten min. bis 200 Meter wasserdicht sein

5. Kautschuk- und Stahlarmband sind besonders Wasserfest

Bei der Suche nach der besten Taucheruhr sind Dir mit Sicherheit Angaben wie 3 ATM, 10 bar oder 200 Meter wasserdicht über den Weg gelaufen. Ich erkläre Dir kurz, was es mit diesen Bezeichnungen auf sich hat.

Daraufhin stelle ich Dir meine 6 Taucheruhr Favoriten im Detail vor. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist die passende Taucheruhr dabei – versprochen.

Wasserdichtigkeit von Armbanduhren erklärt

Taucheruhr Test 2020

3 Bar / 3 ATM / 30 Meter:
Die Uhr hält Wasserspritzer, Schweiß und Regen stand.

5 Bar / 5 ATM / 50 Meter:
Kurzes eintauchen ins Wasser und duschen ist möglich.

10 Bar / 10 ATM / 100 Meter:
Mit der Taucheruhr können Sie an der Oberfläche schwimmen.

20 Bar / 20 ATM / 200 Meter:
Gerätetauchen ist mit einer Armbanduhr ab 20 bar möglich.

 

1. Gigandet Sea Ground - Mein Favorit für Einsteiger

Die Taucheruhr “Sea Ground” von Gigandet ist unser Preistipp. Wenn Sie eine günstige Taucheruhr suchen, dann ist dieses Modell womöglich genau das Richtige für Sie. Diese Armbanduhr verfügt über ein Automatikuhrwerk mit Datumsanzeige, eine einseitig drehbare Taucherlünette und ist bis 300 Meter wasserdicht. Zwar erinnert das Design der Sea Ground stark an die Submariner der Luxusmarke Rolex, jedoch ist die Gigandet Taucheruhr für unter 200 € zu haben.

Die Armbanduhr ist mit sehr viel Liebe zum Detail entworfen worden. So ist zum Beispiel auf dem Gehäusedeckel ein Segelschiff graviert. Das Edelstahlarmband ist für diese Preisklasse wirklich in Ordnung. Die Taucheruhr verfügt darüber hinaus über eine wertige Sicherheitsfaltschließe. Diese Taucheruhr wird Ihnen niemals ungewollt vom Handgelenk weichen.

Die Gigandet Sea Ground hat ein Mineralglas verbaut, welches grundsätzlich anfällig für Kratzer ist. Gerade die Datumslinse bekommt schnell unschöne Kratzer. Man muss der Taucheruhr aber zugutehalten, dass das deutlich hochwertigere Saphirglas als Alternative in dieser Preisklasse selten verbaut wird. Dennoch müssen Sie damit rechnen, dass diese Uhr eine wesentlich kürzere Lebensdauer hat als die anderen Taucheruhren in unserem Vergleich.

Uns ist aufgefallen, dass bei der Datumsfunktion zwei Probleme auftreten. Sobald die Armbanduhr eine zweistellige Zahl anzeigt, ist es schwer beide Ziffern in der Lupe zu betrachten. Unser letzter Kritikpunkt bezieht sich auf die verwendete Leuchtmasse. Diese leuchtet nicht so lang und hell, wie bei anderen Taucheruhren üblich.

Das verbaute Automatikuhrwerk von TMI (Kaliber NH35, Japan) ist natürlich nicht das hochwertigste Uhrwerk auf dem Markt. Dennoch: Das Automatikuhrwerk erfüllt seinen Zweck und hat eine erstaunlich hohe Ganggenauigkeit.

Insgesamt hat uns diese Taucheruhr positiv überrascht. Sicherlich ist die Gigandet nicht die hochwertigste Taucheruhr im Test – doch die Preis/Leistung ist überragend.

PRO

CONTRA

2. Dugena Taucheruhr - Günstige Automatikuhr

Diese Taucheruhr von Dugena fällt durch die ikonische Farbkombination auf der Taucherlünette ins Auge.

Die Dugena Taucheruhr gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Die Uhr gibt es mit einem Quarz oder Automatikuhrwerk. In diesem Test gehe ich auf die Automatik-Version ein.

Außerdem sind drei Farbvarianten verfügbar. Alle drei Versionen können Sie auf Amazon entdecken. Mir gefällt die stahl/goldene Taucheruhr ähnlich gut, wie das abgebildete Modell.

Ein schönes Detail für Uhrenliebhaber: Durch einen Glasboden können Sie das Automatikuhrwerk beobachten. Das verbaute Werk ist nicht perfekt, doch für diese günstige Preisklasse vollkommen in Ordnung.

Die Dugena Taucheruhr ist mit einer verschraubten Krone abgedichtet. Trotzdem ist die Taucheruhr nur bis 100 Meter wasserdicht. Das ist die Mindestanforderung für eine waschechte Taucheruhr. Zudem fehlt der Dugena Taucheruhr die Leuchtfarbe.

Mein Highlight an dieser Taucheruhr ist das Edelstahlarmband. Dies gefällt mir optisch sehr gut. Es ist teils matt, teils glänzend poliert und verleiht der Uhr einen sehr edlen Look. Die Faltschließe ist ebenfalls hochwertig verarbeitet und sehr langlebig.

PRO

CONTRA

3. Seiko 5 - Sportliche Taucheruhr

Diese sportliche Taucheruhr von Seiko spricht mich optisch sehr an. Die Zeiger sind sehr modern gestaltet und sorgen für ungewohnt frischen Wind.

Die Taucherlünette passt sehr gut zu diesem schlichten Modell. Der rote Sekundenzeiger sticht natürlich hervor. Dank eines speziell von Seiko entworfenen Automatikuhrwerks schleicht der Sekundenzeiger wunderschön über das elegante Zifferblatt.

Geschützt wird die Herrenuhr durch ein besonders solides Hardlexglas. Dieses spezielle Uhrenglas wurde von Seiko entwickelt. Dieses ist nicht so kratzempfindlich, wie das typische Mineralglas. Nur Saphirglas ist noch besser – in dieser Preisklasse allerdings schlicht nicht zu haben.

Das Edelstahlarmband ist genauso hochwertig, wie die Uhr selbst. Die Glieder sind massiv und innen mit zwei polierten Streifen versehen. Dieses kleine Detail macht das Armband sehr ansehnlich.

Diese Taucheruhr von Seiko verfügt ebenfalls über ein Automatikuhrwerk. Durch einen Sichtboden können Sie das Werk jederzeit beobachten.

Die Herrenuhr ist nur bis 100 Meter wasserdicht, was für eine Taucheruhr in dieser Preisklasse doch etwas zu wenig ist. Im Alltäglichen Gebrauch wird dies aber kaum zu einem Problem werden.

PRO

CONTRA

4. Invicta Pro Diver - Taucheruhr mit Stoppfunktion

Diese Taucheruhr haben wir in unseren Vergleich aufgenommen, weil sie ein Chronograph ist. Sie können also mit dieser Armbanduhr die Zeit stoppen. Invicta bedeutet soviel wie unbesiegt – doch trifft das auch auf den Chronographen zu? Wie robust ist die Taucheruhr wirklich?

Diese Invicta Taucheruhr ist eine relativ teure Armbanduhr. In dieser Preisklasse (um 250 Euro) kann man ein kratzfestes Saphirglas erwarten. Zwar ist das Edelstahlarmband massiv und hochwertig, jedoch ist die Faltschließe billig verarbeitet. Das ist sehr schade, denn dieses Bauteil ist hohen Belastungen ausgesetzt. Insgesamt ist die Invicta gut verarbeitet und sieht gut aus – für 100 € weniger wäre sie eine echte Empfehlung. Achten Sie bei dieser Taucheruhr auf einen hohen Rabatt, dann können Sie zuschlagen.

Beginnen wir mit dem Armband: Das Uhrenarmband ist hochwertig und massiv. Es weist eine gute Stabilität auf. Aus diesem Grund fühlt sich die Taucheruhr sehr hochwertig an. Die Taucherlünette der Armbanduhr ist mit vielen Riefen ausgestattet. Dadurch können Sie die Lünette im Wasser problemlos drehen. Die Invicta Taucheruhr ist bis 100 Meter wasserdicht. Insgesamt ist die Qualität der Lünette gut. Sie sitzt fest und hat kein Spiel.

PRO

CONTRA

5. Victorinox Professional Diver - Schweizer Taucheruhr

Bei dieser Armbanduhr des schweizer Herstellers Victorinox handelt es sich um eine sehr hochwertige Taucheruhr. Alles an dieser Uhr ist massiv und robust. Das merkt man spätestens, wenn man die schwere Taucheruhr einmal in der Hand hält. Circa 230 Gramm bringt die I.N.O.X. Professional Diver auf die Waage – diese Armbanduhr ist auf Langlebigkeit ausgelegt.

In dieser Uhr ist ein dreifach entspiegeltes Saphirglas verbaut. Das große Zifferblatt lässt sich durch das quasi unsichtbare Glas perfekt ablesen. Die einseitig drehbare Lünette ist wirklich einzigartig geformt. Uns gefällt das Design sehr gut. Die Taucherlünette hat außerdem auch eine Schutzfunktion. Sie liegt etwas über dem Saphirglas und schützt die Uhr vor Stößen beim Tauchgang.

Damit das Schweizer Quarzuhrwerk immer optimal läuft, ist diese Armbanduhr nicht nur gegen Wasser, sondern auch gegen Magnetismus geschützt. Das Edelstahlarmband der I.N.O.X. Professional Diver lässt sich ganz einfach verlängern. Somit können Sie die bis 200 Meter wasserdichte Taucheruhr auch beim Gerätetauchen verwenden. Die große, verschraubte Krone lässt sich sehr angenehm aufschrauben.

Es ist uns wirklich schwergefallen Kritikpunkte an der I.N.O.X Diver zu finden. Natürlich kann man bemängeln, dass diese Taucheruhr mit einem Preis von fast 600 € teuer ist. Allerdings bekommen Sie wirklich viel für Ihr Geld.

Es gibt nur zwei Dinge, die Sie vor dem Kauf dieser Taucheruhr beachten sollten. 1. Die Uhr verfügt nicht über ein Automatikuhrwerk, also auch nicht über die beliebte schleichende Sekunde. 2. Diese Taucheruhr ist zwar sehr robust und schwer. Mit einem Gehäusedurchmesser von 45 mm wirkt sie an einem zierlichen Handgelenk etwas klobig. Das Modell mit einem Kunststoffarmband (echtes Kautschuk) ist die Uhr natürlich etwas leichter.

Uns gefällt auch sehr gut, dass sogar ein transparenter Gehäuseschutz inklusive Lupe mitgeliefert wird. Damit unterstreicht Victorinox nochmals, dass es sich nicht um eine Modeuhr handelt. Diese Taucheruhr will im Wasser getragen werden -macht aber natürlich auch an Land eine gute Figur.

 

PRO

CONTRA

6. Citizen Taucheruhr - Mit Solarantrieb

Bei den Promaster Modellen handelt es sich um die Taucheruhren von Citizen. Uns gefällt das dezente Design der Taucheruhr. Gerade wegen des schlichten Gehäuses fällt das schwarze Kunststoffarmband sofort auf. Das gewellte Armband ist flexibel und sorgt im Alltag für einen sehr hohen Tragekomfort. Natürlich steckt hinter dem Armband auch eine Funktion.

Dank der Wellen im Armband kann die Taucheruhr auch über einen Neoprenanzug getragen werden. Die Armbanduhr wird vor dem Abtauchen eng angelegt. Das gewellte Kautschuk-Armband passt sich während eines Tauchganges, bei dem Ihr Handgelenk durch den Wasserdruck etwas dünner wird, perfekt an.

Die Taucherlünette lässt sich leicht drehen und hat kein Spiel. Auch bei Nacht lässt sich die Citizen Promaster leicht ablesen. Der Leuchtpunkt auf der Lünette leuchtet grün und die Stundenmarkierungen leuchten blau. Die Citizen lässt sich also selbst bei schlechten Lichtbedingungen wunderbar bedienen.

Diese Taucheruhr wird mit Solarenergie angetrieben. Die Gangreserve dieser Eco-Drive Taucheruhr liegt bei 180 Tagen. Sie bekommen bei der Promaster also die Präzision eines Quarzuhrwerks und verzichten dabei auf den lästigen Batteriewechsel.

Citizen setzt bei dieser Taucheruhr auf Mineralglas. Für diese Preisklasse ist das in Ordnung, allerdings müssen Sie nach einiger Zeit mit Kratzern rechnen. Außerdem liegt die Datumsscheibe sehr tief. Der Grund ist ganz einfach, dass das Solarmodul direkt unter dem Zifferblatt liegt.

Die Solaruhr hat natürlich viele Vorteile. Achten Sie aber darauf, dass die Promaster nicht im Dunkeln, zum Beispiel in einer Schublade gelagert wird. Ohne ausreichende Energie-Aufladung läuft die Taucheruhr im Sparmodus. Automatik-Fans werden bei der Eco-Drive angetriebenen Promaster den beliebten schleichenden Sekundenzeiger vermissen.

PRO

CONTRA

Taucheruhren Kaufberatung

Zu guter Letzt haben wir die 4 wichtigsten Eigenschaften einer Taucheruhr für Sie zusammengefasst. Nutzen Sie diese Checkliste auf der Suche nach der passenden Taucheruhr.

1. Bis 100 Meter dicht ist okay, bis 200 Meter ist besser

Eine Taucheruhr ist mindestens bis 100 Meter wasserdicht. Wie bereits zu Beginn gesagt: Das bedeutet auf keinen Fall, dass Sie mit der Uhr 100 Meter tief tauchen können.

Wollen Sie sich wirklich sicher sein, dass Ihre Taucheruhr im Wasser keinen Schaden nimmt? Dann setzen Sie lieber auf hochwertige Taucheruhren die mindestens bis 200 Meter wasserdicht sind.

2. Die verschraubte Krone ist ein absolutes Must-Have

Denken Sie daran: Die Krone ist der größte Schwachpunkt einer Uhr, wenn es um die Wasserdichtigkeit geht. Daher ist eine verschraubte Krone absolute Pflicht.

Die Krone sollte im Wasser immer verschraubt bleiben, um die Dichtigkeit zu gewährleisten. Selbst beim Händewaschen ist Ihre Taucheruhr nur dann geschützt, wenn die Krone zugeschraubt ist.

3. Wählen Sie das richtige Uhrenarmband

Wenn Sie Ihre Taucheruhr nicht nur als Modeaccessoires tragen wollen, dann empfiehlt sich ein flexibles Kautschukarmband oder ein robustes Edelstahlarmband.

Auf keinen Fall darf ein Lederarmband in Kontakt mit Wasser kommen. Daher scheidet dieses aus, selbst wenn dieses als wasserabweisend bezeichnet wird.

4. Achten Sie auf die Qualität der Taucherlünette

Wenn Sie Ihre Taucheruhr in einem Onlineshop kaufen, dann können Sie die Qualität der drehbaren Lünette nur erahnen. Testen Sie aber nach dem Kauf unbedingt die Qualität der Lünette!

Diese muss sich perfekt drehen lassen, ganz ohne unerwünschte Geräusche oder Hindernisse.

Die Beschichtung der Lünette spielt ebenfalls eine Rolle. Diese sollte schön dick aufgetragen und robust sein, denn die Lünette wird sonst bereits nach einigen Stößen unschöne Macken erhalten.

Mein Fazit zu den Taucheruhren

Taucheruhren sind extrem robust gebaut und daher sehr Langlebig. Obwohl sich die Taucheruhren optisch sehr ähnlich sehen, lohnt sich ein genauer Blick auf jedes einzelne Modell. Achten Sie vor allem auf die angegebene Wasserdichtigkeit. Wenn Ihre Taucheruhr Sie noch sehr lange begleiten soll, dann legen Sie sich unbedingt eine Taucheruhr mit kratzfesten Saphirglas zu.

Finden Sie jetzt unter diesen 10 besten Taucheruhren 2019 Ihre neue Taucheruhr. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Auf Amazon finden Sie zu den meisten Modellen ergänzende Farbvarianten. Sehen Sie sich um und angeln Sie sich Ihre neue Lieblings-Taucheruhr!

Die besten Taucheruhren 2020

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Letzte Aktualisierung am 24.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.