Taucheruhr Test

Die besten Taucheruhren 2021 im Test

von Tim Schoemaker | Zuletzt aktualisiert

Du bist auf der Suche nach einer schicken und robusten Taucheruhr? Hier findest Du die beliebtesten Taucheruhren 2021.

Auf den ersten Blick lassen sich die 10 besten Taucheruhren kaum unterscheiden – doch der Teufel steckt im Detail.

Taucheruhr Test

Ich zeige Dir jetzt, worauf Du vor dem Kauf einer Taucheruhr unbedingt achten musst, damit Du mit Deiner neuen Lieblingsuhr noch lange zufrieden bist.

Gerade was die Wasserdichtigkeit der Taucheruhren angeht, kommt es bei Uhren Einsteigern zu Missverständnissen.

Die wichtigste Erkenntnis dabei: Die angegebene Wasserdichtigkeit in Meter (z. B. 200 Meter) ist nicht mit der tatsächlichen Tauchtiefe gleichzusetzen.

Logischerweise spielt die Wasserdichtigkeit bei einer Taucheruhr eine wichtige Rolle. Wie Du Deine Armbanduhr am besten vor Wasser schützt, erfährst Du in meinem ausführlichen Artikel über wasserdichte Uhren.

Auf die 6 besten Taucheruhren gehe ich gleich im Detail ein. So erfährst Du in der Praxis, wie sich die Taucheruhren unterscheiden und welches Modell am besten zu Dir passt.

Die besten Taucheruhren 2021

Vorschau Produkt Preis
1. Citizen, 20 bar, Solar 1. Citizen, 20 bar, Solar 199,00 € 141,00 €
Vorschau Produkt Preis
2. Gigandet, 30 bar, Automatik, Saphirglas 2. Gigandet, 30 bar, Automatik, Saphirglas 259,00 € 199,00 €
Vorschau Produkt Preis
5. Dugena, 10 bar, Automatik 5. Dugena, 10 bar, Automatik 109,00 € 95,42 €
Vorschau Produkt Preis
6. Invicta, 10 bar, Quarz 6. Invicta, 10 bar, Quarz 109,61 €
Vorschau Produkt Preis
7. Festina, 20 bar, Quarz 7. Festina, 20 bar, Quarz 114,90 €
Vorschau Produkt Preis
8. Certina, 30 bar, Automatik 8. Certina, 30 bar, Automatik 1.001,99 €
Vorschau Produkt Preis
9. Casio, 20 bar, Quarz 9. Casio, 20 bar, Quarz 69,90 € 57,53 €
Vorschau Produkt Preis
10. Citizen, 30 bar, Quarz 10. Citizen, 30 bar, Quarz 650,00 € 510,57 €

Was ist eine Taucheruhr?

Damit eine Armbanduhr offiziell Taucheruhr genannt werden darf, muss diese Uhr bestimmte Auflagen erfüllen.

Vor dem Kauf einer Taucheruhr solltest Du daher zu aller erst darauf achten, ob die Uhr nach ISO oder DIN-Norm geprüft ist.

Hier sind die 6 wichtigsten Merkmale einer geprüften Taucheruhr:

1. Wasserdicht min. bis 20 bar

2. Die Tauchdauer muss einstellbar sein (Taucherlünette)

3. Druckprüfung über min. 2 Stunden

4. Zeiger und Lünette müssen bei Dunkelheit ablesbar sein

5. Die Uhr muss antimagnetisch und stoßsicher sein

6. Die Taucheruhr muss 24 Stunden im Salzwasser aushalten

Wie Du siehst, wird eine zertifizierte Taucheruhr ausgiebig geprüft. In meinem Taucheruhr Test gibt es nicht geprüfte Taucheruhren. Diese “Look-Alike” Taucheruhren sind meist eine günstige Alternative zu einer echten Taucheruhr.

Wissenswertes & Tipps für den Kauf einer Taucheruhr

Eine echte Taucheruhr verfügt über eine drehbare Lünette, welche Sie aus Sicherheitsgründen ausschließlich gegenläufig des Uhrzeigersinns verstellen können. Diese einseitig drehbare Lünette ist mit einer Null-Markierung, meist ein weißes Dreieck, ausgestattet.

Mit dem Drehring markiert der Taucher den Stand des Minutenzeigers beim Abtauchen. Unter Wasser kann dieser dann ablesen, wie lange er bereits taucht.

Eine verschraubte Krone dichtet die größte Schwachstelle der Taucheruhr zuverlässig ab. Ist diese zugeschraubt, so können Sie diese nicht mehr drehen und die Zeiger lassen sich nicht mehr einstellen. Dafür ist die Taucheruhr deutlich wasserdichter.

Daran erkennst Du eine wertige Taucheruhr

1. Die Taucheruhr muss über eine verschraubte Krone verfügen

2. Die Leuchtfarbe auf den Zeigern muss hell genug sein & möglichst lange Leuchten

3. Die Lünette sollte sich nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer drehen lassen

4. Taucheruhren sollten min. bis 200 Meter wasserdicht sein

5. Kautschuk- und Stahlarmband sind besonders Wasserfest

Bei der Suche nach der besten Taucheruhr sind Dir mit Sicherheit Angaben wie 3 ATM, 10 bar oder 200 Meter wasserdicht über den Weg gelaufen. Ich erkläre Dir kurz, was es mit diesen Bezeichnungen auf sich hat.

Daraufhin stelle ich Dir meine 6 Taucheruhr Favoriten im Detail vor. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist die passende Taucheruhr dabei – versprochen.

Jedoch solltest Du bedenken, wenn die Uhr einen bestimmten Zweck zu erfüllen hat, als nur die Zeit anzuzeigen, sollte nicht zu sehr am Geld gespart werden. Das ist besonders bei einer Taucheruhr wichtig, da sie verlässlich sein sollte.

Wasserdichtigkeit von Armbanduhren erklärt

blank

1. Citizen Taucheruhr - Mit Solarantrieb

Bei den Promaster Modellen handelt es sich um die Taucheruhren von Citizen. Uns gefällt das dezente Design der Taucheruhr. Gerade wegen des schlichten Gehäuses fällt das schwarze Kunststoffarmband sofort auf.

Mit einem Blick auf die langen Gehäuseanstöße, fällt auf, dass es besonders gut mit dem Armband übereinstimmt. Es gibt der Taucheruhr ein wirklich elegantes Design.

Das gewellte Armband ist flexibel und sorgt im Alltag für einen sehr hohen Tragekomfort. Natürlich steckt hinter dem Armband auch eine Funktion.

Dank der Wellen im Armband kann die Taucheruhr auch über einen Neoprenanzug getragen werden. Die Armbanduhr wird vor dem Abtauchen eng angelegt. Das gewellte Kautschuk-Armband passt sich während eines Tauchganges, bei dem Ihr Handgelenk durch den Wasserdruck etwas dünner wird, perfekt an.

Insgesamt hat das Gehäuse einen Durchmesser von 44 mm und ist damit eine eher größere Taucheruhr. Bedeutet im Umkehrschluss, dass die Citizen deutlich einfacher Unterwasser abzulesen ist. Da Zeiger und Indizes ebenfalls größer ausfallen.

Die Taucherlünette lässt sich leicht drehen und hat kein Spiel. Auch bei Nacht lässt sich die Citizen Promaster leicht ablesen. Der Leuchtpunkt auf der Lünette leuchtet grün und die Stundenmarkierungen leuchten blau. Die Citizen lässt sich also selbst bei schlechten Lichtbedingungen wunderbar bedienen.

Diese Taucheruhr wird mit Solarenergie angetrieben. Die Gangreserve dieser Eco-Drive Taucheruhr liegt bei 180 Tagen. Du bekommst bei der Promaster also die Präzision eines Quarzuhrwerks und verzichtest dabei auf den lästigen Batteriewechsel.

Citizen setzt bei dieser Taucheruhr auf Mineralglas. Für diese Preisklasse ist das in Ordnung, allerdings müssst Du nach einiger Zeit mit Kratzern rechnen. Außerdem liegt die Datumsscheibe sehr tief. Der Grund ist ganz einfach, dass das Solarmodul direkt unter dem Zifferblatt liegt und deutlich Höhe benötigt.

Die Solaruhr hat natürlich viele Vorteile. Achte aber darauf, dass die Promaster nicht im Dunkeln, zum Beispiel in einer Schublade gelagert wird. Ohne ausreichende Energie-Aufladung läuft die Taucheruhr im Sparmodus. Automatik-Fans werden bei der Eco-Drive angetriebenen Promaster den beliebten schleichenden Sekundenzeiger vermissen. Da ist die Taucheruhr auf dem zweiten Platz genau das richtige für Dich.

PRO

CONTRA

2. Gigandet Sea Ground - Mein Favorit für Einsteiger

Die Taucheruhr “Sea Ground” von Gigandet ist unser Preistipp. Wenn Du eine günstige Taucheruhr suchst, dann ist dieses Modell womöglich genau das Richtige für Dich.

Die Taucheruhr verfügt über ein Automatikuhrwerk mit Datumsanzeige, eine einseitig drehbare Taucherlünette und ist bis 300 Meter wasserdicht. Zwar erinnert das Design der Sea Ground stark an die Submariner der Luxusmarke Rolex, jedoch ist die Gigandet Taucheruhr für unter 200 € zu haben.

Die Armbanduhr ist mit sehr viel Liebe zum Detail entworfen worden. So ist zum Beispiel auf dem Gehäusedeckel ein Segelschiff graviert. Das Edelstahlarmband ist für diese Preisklasse wirklich in Ordnung.

Mittig ist es poliert und äußerlich matt geschliffen, womit es noch stärker an die Submariner erinnert. Auffällig ist die bemerkenswerte Verarbeitung des Edelstahlarmbandes, denn es ist massiv gefertigt und weist äußerst fein geschliffene Rundungen an den einzelnen Elementen auf.

Die Taucheruhr verfügt darüber hinaus über eine wertige Sicherheitsfaltschließe, so wird sie Dir niemals ungewollt vom Handgelenk fallen.

Die Gigandet Sea Ground hat nun endlich ein Saphirglas verbaut, welches grundsätzlich sehr beständig ist. So wirst Du Dir schon fast mühe geben müssen, das Glas der Taucheruhr zu zerkratzen. Am ehesten wirst Du die Kratzer auf der hervorstehenden Datumslupe finden.

Man muss der Taucheruhr aber zugutehalten, dass das deutlich hochwertigere Saphirglas als Alternative in dieser Preisklasse selten verbaut wird. Dennoch kostet diese Taucheruhr von Gigandet nur etwas mehr als ihr Vorgänger Modell.

Uns ist aufgefallen, dass bei der Datumsfunktion zwei Probleme auftreten. Sobald die Armbanduhr eine zweistellige Zahl anzeigt, ist es schwer beide Ziffern in der Lupe zu betrachten. Unser letzter Kritikpunkt bezieht sich auf die verwendete Leuchtmasse. Diese leuchtet nicht so lang und hell, wie bei anderen Taucheruhren üblich.

Das verbaute Automatikuhrwerk von TMI (Kaliber NH35, Japan) ist natürlich nicht das hochwertigste Uhrwerk auf dem Markt. Dennoch: Das Automatikuhrwerk erfüllt seinen Zweck und hat eine erstaunlich hohe Ganggenauigkeit, von 2 sek/Tag. Dies ist wirklich erstaunlich und ich gehe eher davon, dass es Zufall ist.

Insgesamt hat uns diese Taucheruhr positiv überrascht. Sicherlich ist die Gigandet nicht die bekannteste Taucheruhr im Test – doch die Preis/Leistung ist überragend.

PRO

CONTRA

3. Seiko 5 - Sportliche Taucheruhr

Diese sportliche Taucheruhr von Seiko spricht mich optisch sehr an. Die Zeiger sind sehr modern gestaltet und sorgen für ungewohnt frischen Wind.

Die Taucherlünette passt sehr gut zu diesem schlichten Modell. Vor allem die großen Indices stechen heraus. Wie die Indices besitzen auch die Zeiger hervorragende Leuchtfarbe. Unter Wasser wirst Du verlässlich die Zeit lesen können.

Was Dir sicherlich auch sofort aufgefallen sein wird, ist die ungewöhnliche Position der Krone. Jedoch ist diese Anordnung bei Uhren von Seiko sehr häufig zu finden. Durch eine Krone an der 4 Uhr Position ist der Drück auf das Handgelenk nicht so stark und schmerzt nicht bei einer abrupten Handbewegung.

Durch das von Seiko verwendete und eigens hergestellte Automatikwerk, schleicht der Sekundenzeiger grazil über das schwarze Ziffernblatt der Taucheruhr.

Geschützt wird die Herrenuhr durch ein besonders solides Hardlexglas. Dieses spezielle Uhrenglas wurde von Seiko entwickelt. Es ist nicht so kratzempfindlich, wie das typische Mineralglas. Nur ein Saphirglas ist noch besser – in dieser Preisklasse allerdings schlicht nicht zu haben.

Das Edelstahlarmband ist genauso hochwertig, wie die Uhr selbst. Die Glieder sind massiv, äußerlich matt geschliffen und innen poliert. Ein kleines Detail, welches das Armband attraktiver wirken lässt.

Leider verfügt die Seiko Taucheruhr nicht über ein Glasboden, den sonst so viele Seiko Modelle besitzen. Der Grund dafür ist leicht zu erklären. Aus der technischen Sicht ist dies eher unpraktisch, da mit einem Glasboden eine weitere Schwachstelle für eine Taucheruhr entsteht, die Dicht zu bekommen ist. Daher haben sehr selten richtige Taucheruhren kein Glasboden.

Wie von mir Vorgeschrieben hat auch die Seiko eine Wasserdichtigkeit von 20 bar. Hinzu kommt eine verschraubte Krone und der dazugehörige Kronenschutz, der sie vor schlimmeren Schäden bewahrt.

PRO

CONTRA

4. Victorinox Professional Diver - Schweizer Taucheruhr

Bei dieser Armbanduhr des Schweizer Herstellers Victorinox handelt es sich um eine sehr hochwertige Taucheruhr. Alles an dieser Uhr ist massiv und robust. Das fällt spätestens dann auf, wenn man die schwere Taucheruhr einmal in der Hand hält. Circa 230 Gramm bringt die I.N.O.X. Professional Diver auf die Waage – diese Armbanduhr ist auf Langlebigkeit ausgelegt.

In dieser Uhr ist ein dreifach entspiegeltes Saphirglas verbaut. Das große Zifferblatt lässt sich durch das quasi unsichtbare Glas perfekt ablesen. Die einseitig drehbare Lünette ist wirklich einzigartig geformt. Uns gefällt das Design sehr gut. Die Taucherlünette hat außerdem auch eine Schutzfunktion. Sie liegt etwas über dem Saphirglas und schützt die Uhr vor Stößen beim Tauchgang.

So gut wie alle Oberflächen der Taucheruhr sind matt gebürstet, sei es das Edelstahlarmband, das Gehäuse oder die Schließe. Nur die Lünette ist dabei eine kleine Ausnahme. Denn diese hat 6 polierte Kanten, die mit der Minuten Indikation und dem Leuchtpunkt ausgestattet sind.

Uns gefällt auch sehr gut, dass sogar ein transparenter Gehäuseschutz inklusive Lupe mitgeliefert wird. Damit unterstreicht Victorinox nochmals, dass es sich nicht um eine Modeuhr handelt, sondern um ein wirkliches Taucherinstrument. Diese Taucheruhr will im Wasser getragen werden -macht aber natürlich auch an Land eine gute Figur.

Damit das Schweizer Quarzuhrwerk immer optimal läuft, ist diese Armbanduhr nicht nur gegen Wasser, sondern auch gegen Magnetismus geschützt. Das Edelstahlarmband der I.N.O.X. Professional Diver lässt sich ganz einfach verlängern. Somit können Sie die bis 200 Meter wasserdichte Taucheruhr auch beim Gerätetauchen verwenden. Die große, verschraubte Krone lässt sich sehr angenehm aufschrauben.

Es ist uns wirklich schwergefallen Kritikpunkte an der I.N.O.X Diver zu finden. Natürlich kann man bemängeln, dass diese Taucheruhr mit einem Preis von fast 600 € teuer ist. Allerdings bekommst Du wirklich viel für Dein Geld.

Es gibt nur zwei Dinge, die Du vor dem Kauf dieser Taucheruhr beachten solltest. 1. Die Uhr verfügt nicht über ein Automatikuhrwerk, also auch nicht über die beliebte schleichende Sekunde. 2. Diese Taucheruhr ist zwar sehr robust und schwer.

Mit einem Gehäusedurchmesser von 45 mm wirkt sie an einem zierlichen Handgelenk etwas klobig. Das Modell mit einem Kunststoffarmband (echtes Kautschuk) ist die Uhr natürlich etwas leichter.

Summa Summarum – die Taucheruhr von Victorinox ist eine wirklich hochwertige Armbanduhr und ich würde sie schon zu den Luxusuhren zählen. Falls Du eine hochwertige Taucheruhr mit einem Automatikuhrwerk möchtest, dann empfehle ich Dir eher die Certina DS Action Diver. Sie bietet Dir dieselben Funktionen wie die Victorinox.

PRO

CONTRA

5. Dugena Taucheruhr - Günstige Automatikuhr

Diese Taucheruhr von Dugena fällt durch die ikonische Farbkombination auf der Taucherlünette ins Auge.

Um für Abwechslung was die gezeigten Möglichkeiten angeht, kommt hier eine Taucheruhr mit blauem Ziffernblatt. Es ist sehr schlicht, auch die Indices haben wenig Wiedererkennungswert. Die günstige Taucheruhr ist logischerweise nur mit einem Mineralglas ausgestattet, was anderes wäre bei einem so geringen Preis nicht drin.

Es gibt viele ähnliche Modelle, wie diese Taucheruhr der Marke Dugena. Doch Du solltest bei der Auswahl genau aufpassen, denn nicht alle Modelle sind bis 30 bar wasserdicht. Die Uhr gibt es mit einem Quarz oder Automatikuhrwerk. In diesem Test gehe ich auf die Automatik-Version ein.

Alle Modelle mit einem Automatikwerk besitzen ein Glasboden, der es noch schwerer macht die Uhr abzudichten. Somit werden wir uns hier mit der Quarz Variante der Taucheruhr beschäftigen, die ein wirklich hervorragendes Preisleistungsverhältnis bietet.

Bei dem Modell von Dugena findest Du auf der Rückseite einen, für meinen Geschmack, sehr langweiligen Gehäuseboden. Er absolut nicht geziert oder verschönert worden, wie bei der Gigandet. Selbst die Schrift auf dem Deckel hat keine tiefe und ist kaum zu fühlen. Jedoch erfüllt er seinen Zweck und hält die Taucheruhr bis 30 bar wasserdicht.

Das Edelstahlgehäuse ist nicht wirklich etwas Besonderes, es ist deutlich leichter als es aussieht. Ein Quarzwerk bringt nicht viel Gewicht mit sich, so kommt die Taucheruhr von Dugena auf schlanke 136 Gramm.

Trotz eines Edelstahlgehäuses mit 40 mm Durchmesser und Edelstahlarmband. Zum Armband muss erwähnt sein, das es nicht massiv ist und eher eine unschöne Optik mit sich bringt. Im Vergleich den vielen anderen Modellen in dem Taucheruhr Test ist das Armband der Dugena mit Abstand das schlechteste.

Die Dugena Taucheruhr ist mit einer verschraubten Krone abgedichtet. Darüber hinaus verfügt sie über einen Kronenschutz, der die Krone bei einem Zusammenstoß noch weiter sichert.

Insgesamt bekommst Du mit der Dugena Taucheruhr ein echt super Angebot. Sie bietet Dir alles was gefragt ist und das zu einem absolut unschlagbaren Preis. Natürlich wäre ein Automatikwerk deutlich interessanter, aber auch teurer.

PRO

CONTRA

6. Invicta Pro Diver - Taucheruhr mit Stoppfunktion

In diesem Taucheruhren Test hab ich bereits erwähnt, dass eine wasserdichte Uhr bis 20 bar nur selten ein Glasboden hat – hier kommt eine der Ausnahmen.

Die Invicta Taucheruhr besitzt ein Edelstahlgehäuse, das überwiegend matt gebürstet ist. Lediglich die seitlichen Flächen der Herrenarmbanduhr sind poliert und dienen eher für feinere Akzente.

Auf dem Ziffernblatt finden sich, wie bei vielen Hommage-Taucheruhren, einfache Indices und Zeiger. Bei diesem Modell sind sie sehr deutlich von der Rolex Submariner inspiriert, für meinen Geschmack zu sehr. So kommt kein eigenes Design und schon gar nicht Charme zustande.

Auch das Armband der Taucheruhr sieht dem Original sehr ähnlich. Wobei ich nicht nur darauf schauen möchte, denn Du bekommst mit der Invicta wirklich etwas geboten. Zum Beispiel die Verarbeitung des Armbandes, es ist äußerst schick und gut geschliffen. Ebenso ist es komplett Massiv. Die linke polierte Seite des Gehäuses wird mit dem Markennamen Invicta geschmückt, dies sogar mit einer beeindruckenden Tiefe.

In dem 42 mm Gehäuse tickt das Seiko NH35, was für seine Robustheit bekannt ist. Mit einer täglichen Abweichung von bis zu 4 Sekunden pro Tag ist nicht viel zu erwarten. Das Basismodell des Automatikuhrwerks ist schon einige Jahre alt, es besitzt vielleicht nicht die allerbesten Ergebnisse.

Im Endeffekt kann Deine Invicta Taucheruhr auch deutlich besser laufen und kaum Abweichung haben. Es ist wohl eher Glück im Unglück. Zumindest hast Du die Möglichkeit das Automatikwerk per Hand aufzuziehen.

Wenn ich alles gesamt betrachte, kommt die Taucheruhr von Invicta mit einigen Makel, jedoch kann sie einige Sachen ebenso gut machen und ist für einen sehr guten Preis zu haben. Es ist ein großer Kompromiss.

PRO

CONTRA

Taucheruhren Kaufberatung

Zu guter Letzt haben wir die 4 wichtigsten Eigenschaften einer Taucheruhr für Dich zusammengefasst. Nutze diese Checkliste auf der Suche nach der passenden Taucheruhr für Deine Anforderungen.

1. Bis 100 Meter dicht ist okay, bis 200 Meter ist besser

Eine Taucheruhr ist mindestens bis 100 Meter wasserdicht. Wie bereits zu Beginn gesagt: Das bedeutet auf keinen Fall, dass Du mit der Uhr 100 Meter tief tauchen kannst.

Willst Du Dir wirklich sicher sein, dass Deine Taucheruhr im Wasser keinen Schaden nimmt? Dann setz lieber auf hochwertige Taucheruhren die mindestens bis 200 Meter wasserdicht sind.

2. Die verschraubte Krone ist ein absolutes Must-Have

Denke daran: Die Krone ist der größte Schwachpunkt einer Uhr, wenn es um die Wasserdichtigkeit geht. Daher ist eine verschraubte Krone absolute Pflicht.

Die Krone sollte im Wasser immer verschraubt bleiben, um die Dichtigkeit zu gewährleisten. Selbst beim Händewaschen ist Ihre Taucheruhr nur dann geschützt, wenn die Krone zugeschraubt ist.

3. Wählen das richtige Uhrenarmband

Wenn Du Deine Taucheruhr nicht nur als Modeaccessoires tragen wollen, dann empfiehlt sich ein flexibles Kautschukarmband oder ein robustes Edelstahlarmband.

Es ist nicht so, dass ein Lederarmband auf keinen Fall mit Wasser in Kontakt kommen darf. Es sollte jedoch so gut es geht vermieden werden, da die Lederarmbänder sich mit Wasser vollsaugen. Daher scheidet dieses aus, selbst wenn dieses als wasserabweisend bezeichnet wird.

Zudem ist die Auswahl an guten Armbändern für eine Taucheruhr wirklich groß.

4. Achte auf die Qualität der Taucherlünette

Wenn Du eine Taucheruhr in einem Onlineshop kaufst, dann kannst Du die Qualität der drehbaren Lünette nur erahnen. Teste aber nach dem Kauf unbedingt die Qualität der Lünette!

Diese muss sich perfekt drehen lassen, es darf nicht zu schwer sein, sodass sie mit nassen Händen nicht bedienbar wäre.

Die Beschichtung der Lünette spielt ebenfalls eine Rolle. Diese sollte schön dick aufgetragen und robust sein, denn die Lünette wird sonst bereits nach einigen Stößen unschöne Macken erhalten.

Mein Fazit zu den Taucheruhren

Taucheruhren sind extrem robust gebaut und daher sehr langlebig. Obwohl sich die Taucheruhren optisch sehr ähnlich sehen, lohnt sich ein genauer Blick auf jedes einzelne Modell. Achte vor allem auf die angegebene Wasserdichtigkeit. Wenn Deine Taucheruhr Dich noch sehr lange begleiten soll, dann lege Dir unbedingt eine Taucheruhr mit kratzfesten Saphirglas zu.

Finden jetzt unter diesen 10 besten Taucheruhren 2021 Deine neue Taucheruhr. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Auf Amazon findest Du zu den meisten Modellen ergänzende Farbvarianten. Sieh Dich um und angeln Dir Deine neue Lieblings-Taucheruhr!

Die besten Taucheruhren 2021

Vorschau Produkt Preis
1. Gigandet, 30 bar, Automatik 1. Gigandet, 30 bar, Automatik 259,00 € 199,00 €
Vorschau Produkt Preis
2. Dugena, 10 bar, Automatik 2. Dugena, 10 bar, Automatik 219,00 € 179,00 €
Vorschau Produkt Preis
5. Victorinox, 20 bar, Quarz 5. Victorinox, 20 bar, Quarz 594,15 €
Vorschau Produkt Preis
6. Citizen, 20 bar, Solar 6. Citizen, 20 bar, Solar 199,00 € 141,00 €
Vorschau Produkt Preis
7. Festina, 20 bar, Quarz 7. Festina, 20 bar, Quarz 114,90 €
Vorschau Produkt Preis
10. Citizen, 30 bar, Quarz 10. Citizen, 30 bar, Quarz 650,00 € 510,57 €
AngebotBestseller Nr. 1 Gigandet Automatische Uhr G2-002 Gigandet Automatische Uhr G2-002 199,00 €
AngebotBestseller Nr. 2 DUGENA Herren-Armbanduhr 4460588 Diver, Automatik, blaues Zifferblatt,... DUGENA Herren-Armbanduhr 4460588 Diver, Automatik,... 179,00 €

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Letzte Aktualisierung am 26.04.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.